Kirchenblätt'l 08-09/22

Limbach im Winter
Ev.-Luth. St.-Michaelis-Kirchgemeinde Limbach
Ev.-Luth. Dreifaltigkeits-kirchgemeinde Jocketa-Pöhl
Direkt zum Seiteninhalt

Kirchenblätt'l 08-09/22

Kirchgemeinden Limbach/Jocketa
Veröffentlicht von Martin Engler in An(ge)dacht · 3 August 2022
Liebe Leserinnen, liebe Leser,
wie soll man sich das vorstellen: Dass die Bäume jubeln? In der Bibel wird das Rauschen von Bäumen dem David zum Zeichen, dass er handeln soll (2. Samuel 5,24). In neuer Zeit haben einige Förster dieses Thema aufgenommen und schreiben ganze Bücher über das geheime Leben der Bäume oder über deren geheime Sprache. Aber wie soll man sich den Jubel von Bäumen vorstellen? Vielleicht hört Herrmann Hesse etwas von diesem Jubel, wenn er in seinem Gedicht Schwarzwald schreibt: … wenn darüber eines Turmes frommes Läuten mit dem Rauschen sich vermischt des Tannensturmes kann ich lange Stunden lauschen … Oder wie in dem Lied „O dass ich tausend Zungen hätte“, wo der Dichter (Johann Mentzer) uns singen lässt (EG 330,3):
Ihr grünen Blätter in den Wäldern,
bewegt und regt euch doch mit mir;
ihr schwanken Gräslein in den Feldern,
ihr Blumen, lasst doch eure Zier
zu Gottes Ruhm belebet sein
und stimmet lieblich mit mir ein.
Wenn er kommt die Erde zu richten, - ist das auch für uns, ein Grund zu jubeln? Sollten wir uns nicht viel eher fürchten? Oder ist das nur für die Bäume ein Grund zum Jubel, weil dann die Zerstörung von Gottes wunderbarer Schöpfung aufhören wird, dass zum Beispiel ganze Urwälder vernichtet werden. – Nein, als Christen müssen wir uns nicht fürchten; denn wir haben Jesus Christus, der uns Gerechtigkeit schafft, durch das, was er auf Golgatha getan hat. Unser Jubel kann, wie der Jubel der Bäume, manchmal auch ohne Worte geschehen, indem wir „Früchte bringen“, wie es in der Bibel heißt. Das heißt indem wir Gutes tun, anderen helfen, sie trösten, und manchmal auch unter Tränen lachen.
Ihr Pfarrer
Martin Engler


Letzte Änderung: Dezember 2022 | © 2019 Kirchgemeinden Limbach/Jocketa | Impressum | Datenschutzerklärung | Haftungsausschluss/Disclaimer
Zurück zum Seiteninhalt